Nudeln

Nudeln
Nudelteig selber machen

Mehl in eine Schüssel geben, Mulde formen, Eier in die Mulde geben und kneten. Klingt einfach? Ist es auch! Ich gebe immer noch einen Tropfen Olivenöl dazu und etwas Salz. Wenn ich einen Tropfen schreibe, nehmt einen Tropfen! Wenn ihr zu viel erwischt, wird der Teig sich nicht mehr sauber verarbeiten lassen! Der Teig muss so lange geknetet werden, bis er schön glatt ist und sich geschmeidig an fühlt.


Nun wird der Teig in eine Klarsichtfolie eingepackt und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Danach kann der Teig in Teile geschnitten und daraus Platten gewalzt werden. Ich habe dazu eine maschiene, das Ganze kann natürlich auch von Hand mit den Hölzern gemacht werden. Der Teig sollte richtig dünn werden. Auf dem hier zu sehenden Bild, sind die Platten erst zur Hältfe durch gelassen. Die werden also noch dünner!


Sind die Platten genügend ausgewalzt, können diese entweder mit der Maschiene oder von hand zu Nudeln geschnitten werden. Wie man auf dem Bild schön sieht, werden die Platten schön mit Mehl eingerieben. Dazu am besten Hardweizengriess verwenden! Dieser wäscht am besten ab beim kochen. Wenn ihr keine Maschiene habt, etwas mehr einmehlen und den Teig rollen. Dann könnt ihr schöne Streifen von Hand schneiden.


Ich mache die Menge für zwei Hungrige Personen. Grundsätzlich gilt, 100 Gramm Mehl + 1 Ei pro Person. Das Mehl ist im Verhältniss zwei Teile Weissmehr zu einem Teil Hardweizengriess zu mischen.

Weissmehl:200 g
Hardweizengriess:100 g
Eier:3 pcs
 
Log in to add a comment